“Das Martin-Luther-Haus” ist seit 1981 das Gemeindehaus der Evangelischen in und um Willmenrod (die Kirchengemeinde umfasst insgesamt 8 Orte). Früher war es die Scheune, die zum Pfarrhaus gehörte. In ihr lagerte die Pfarrfamilie ihre Vorräte und die Vorräte für ihr Vieh. Denn anders als heute war der Ertrag der Felder, die der Gemeinde gehörten, Teil des Einkommens der Pfarrer. Jetzt kommen im Martin-Luther-Haus die Chöre zur Probe, der Kirchenvorstand zu den Sitzungen, die Konfirmanden zum Lernen, die Kinder zum Spielen und zum Kindergottesdienst, die Frauen zum Tanzen oder zum Reden über Gott und die Welt und zum Kaffeetrinken zusammen. In der Adventszeit beherbergt es die Senioren zu einem besinnlichen Nachmittag und im September ist es Mittelpunkt des “Backesdörferfests”.

Neben dem Martin-Luther-Haus steht das “Steinerne Burghaus”, das älteste Gebäude in Willmenrod. Es beherbergte früher das Vieh und war ganz früher das Wohnhaus derer zu Wernbolderode (1212). Heute “wohnt” darin das Auto der Pfarrerin, der Rasenmäher u.a.

Auf dem Pfarrberg liegt auch die Evangelische Kirche mit dem Turm aus dem 11. Jahrhundert. Das Kirchenschiff wurde 1893/94 neu gebaut. Die Kirche ist im Sommer (Pfingsten bis Erntedank) samstags und sonntags ab 11 Uhr bis zur Dämmerung geöffnet. In den anderen Zeiten können Besucher den Schlüssel für die Kirche im Pfarrhaus (Neubau aus dem Jahr 1970) gegenüber des Martin-Luther-Hauses bekommen.”